Stefan Wirth Klavier

Stefan Wirth wurde 1975 in Zürich geboren. Er studierte Klavier bei Hadassa Schwimmer und Liedgestaltung bei Irwin Gage am Konservatorium Zürich. Es folgten Studien in Boston und Bloomington/Indiana.
Stefan Wirth erhielt verschiedene Preise und Auszeichnungen, so u.a. erste Preise am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb und am Kiwanis-Wettbewerb für Kammermusik sowie den „McDonald Memorial Award“ der American Society of Arts und Letters. Er besuchte mehrere Meisterkurse und hat als Solist mit verschiedenen Orchestern zusammengearbeitet. Zu seiner Tätigkeit als Liedbegleiter zählen Auftritte mit Christoph Homberger, Thomas Hampson und Noemi Nadelmann. Einen festen Bestandteil seiner Konzerttätigkeit bilden auch Auftritte mit dem Gershwin Piano Quartet. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt bei der Neuen Musik. Stefan Wirth wirkt zudem als Pianist in Theaterproduktionen von Christoph Marthaler mit.
Daneben ist er auch als Komponist tätig. 1999 erhielt er das Leonard Bernstein Fellowship für die Teilnahme an den Tanglewood Sommerkursen. Im Jahr 2000 studierte er bei Oliver Knussen und Colin Matthews an der Britten-Pears-School in Aldeburgh. Seit 2002 unternimmt er als Mitglied der Organisation Pre-Art regelmässig Konzertreisen, bei denen er meist auch seine eigene Musik zur Aufführung bringt. 2006 gelangte sein neues Arrangement von Wagners Meistersinger unter Frank Castorf in Luxemburg zur Aufführung.

Covid-19 Info

Unser nächstes Konzert findet am 25. Juni 2021 um 20 Uhr Uhr in der IDAGIO Global Concert Hall statt. Auf dem Programm stehen Werke von Agata Zubel, Georges Enescu, Dmitri Kourliandski und Oscar Bianchi. Die musikalische Leitung übernimmt Tito Ceccherini.

Wir freuen uns, Sie in der kommenden Saison wieder im Konzertsaal begrüssen zu dürfen und wünschen Ihnen bis dahin viel Kraft und Zuversicht! Bleiben Sie gesund!

Ihr Collegium Novum Zürich

21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-HORIZONTAL-2
21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-VERTICAL-2

Saison 2021/22
Mythen und Legenden in aktueller Musik

Sie sorgen für kreative Befreiung. Sie sind keine Relikte aus der Mottenkiste. Vages, Offenes und Vieldeutiges, das dazu einlädt, erstmal zuzuhören, die Dinge auf sich wirken zu lassen…

Veröffentlichung des Saisonprogramms
am 17. September!