Sascha Armbruster Saxofon

Sascha Armbruster wurde 1974 in Lahr/Schwarzwald (D) geboren. Er studierte Saxophon in Basel bei Iwan Roth und Marcus Weiss und erhielt ein «Premier Prix á l'Unanimité» am Conservatoire de Paris in der Klasse von Claude Delangle. Neben seiner regen Kammermusiktätigkeit ist er unter anderem Zuzüger in Orchestern wie dem Sinfonieorchester Basel, dem Tonhalle Orchester Zürich und dem Orchester des Hessischen Rundfunks. Sascha Armbruster spielte mit den führenden Ensembles für zeitgenössische Musik wie dem Ensemble Modern, dem Ensemble Recherche, dem Klangforum Wien. Er ist Mitglied im ARTE Quartett (Basel), soyuz21 (Zürich), dem Lucerne Festival Orchestra und seit 2020 im Collegium Novum Zürich. Seine solistische sowie kammermusikalische Konzerttätigkeit führten ihn u.a. nach Japan, Amerika und durch Europa zu renommierten Festivals. Er pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten und Musikern im Grenzbereich zum Jazz/Improvisation wie u.a. Tim Berne, Marc Ducret, Pierre Favre, Fred Frith, Urs Leimgruber und Terry Riley. Sascha Armbruster ist Dozent für Saxophon, Co-Leiter des Studios für Neue Musik und Studienkoordinator an der Hochschule Luzern.

2560_SaschaArmbruster_Budapest_HUN_2015_0
Covid-19 Info

Liebes Publikum!

Nachdem wir die letzten zwei Konzerte erfolgreich und wie geplant über die Bühne bringen konnten, sehen wir uns erneut mit coronabedingten Einschränkungen konfrontiert: Das Boulez-Lecturekonzert vom 18. Dezember 2021 im Radiostudio muss bedauerlicherweise ausfallen. Grund sind die SRF-internen Bestimmungen. Wir sind am Entwickeln eines alternativen Hörformats, das wir Ihnen zu Jahresbeginn vorstellen werden. Neuigkeiten erfahren Sie in Kürze hier.

In Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen und mit herzlichen Grüssen

Ihr
Collegium Novum Zürich

21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-HORIZONTAL-4
21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-VERTICAL-4

Saison 2021/22
Mythen und Legenden in aktueller Musik

Sie sorgen für kreative Befreiung. Sie sind keine Relikte aus der Mottenkiste. Vages, Offenes und Vieldeutiges, das dazu einlädt, erstmal zuzuhören, die Dinge auf sich wirken zu lassen…