Rahel Cunz Violine

Rahel Cunz erhielt ihre musikalische Ausbildung bei Rudolf Bamert in Zürich und bei Aida Stucki-Piraccini an der Hochschule für Musik und Theater in Winterthur. Diese Studien wurden ergänzt durch die aktive Teilnahme an Meisterklassen von Joseph Gingold und Gérard Poulet in Greensboro, USA, von Boris Belkin in Siena und von Rainer Kussmaul an der Carl-Flesch-Akademie in Baden-Baden.
Rahel Cunz war erste Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe, so u.a. beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb und beim Brahms Wettbewerb; sie erhielt Förderungspreise des Migros-Genossenschaftbundes und der Kulturstiftungen von Stadt und Kanton St. Gallen.
Seit 1994 ist Rahel Cunz im Teilpensum als Konzertmeisterin des Orchester Musikkollegium Winterthur angestellt. Neben dieser Aufgabe übt sie eine vielseitige Konzerttätigkeit aus, sowohl als Solistin mit verschiedenen Orchestern im In- und Ausland, wie auch als Kammermusikerin in den verschiedensten Formationen. Sie realisierte Radioaufnahmen und war Gast an verschiedenen Festivals (Riva del Garda, Prager Sommer, Braunwald und Davos).

Covid-19 Info

Liebes Publikum!

Unser Saisoneröffnungskonzert am 16. September 2021 im SRF Radiostudio musste bedauerlicherweise ausfallen. Grund sind die strengen Covid-19-Massnahmen von SRF sowie nicht zumutbare Umtriebe. Wir haben aus der Situation das Beste gemacht und freuen uns, Ihnen die Ergebnisse einer intensiven Aufnahmewoche mit Heinz Holliger im Winter 2022/23 auf CD präsentieren zu können!

Wir eröffnen die Saison am 30. Oktober 2021 in der Grossen Tonhalle!

Wir werden alles in unser Macht Stehende tun, damit auch alle weiteren Konzerte wie geplant stattfinden können. Sofern nicht anders erwähnt, gilt bei unseren Konzerten ab 16 Jahren eine Covid-Zertifikatspflicht.

In Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen im Konzertsaal und mit herzlichen Grüssen

Ihr
Collegium Novum Zürich

21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-HORIZONTAL-4
21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-VERTICAL-4

Saison 2021/22
Mythen und Legenden in aktueller Musik

Sie sorgen für kreative Befreiung. Sie sind keine Relikte aus der Mottenkiste. Vages, Offenes und Vieldeutiges, das dazu einlädt, erstmal zuzuhören, die Dinge auf sich wirken zu lassen…