Brian Archinal Schlagzeug

Der amerikanische Perkussionist Brian Archinal lebt nach seinen Studien in Kentucky (bei Prof. James Campbell) und San Diego (bei Prof. Steven Schick) in der Schweiz, wo er dank eines Fulbright Grant und eines Schweizer Bundes-Stipendiums ESKAS in der Klasse von Christian Dierstein an der Hochschule für Musik in Basel seinen breiten musikalischen Hintergrund mit dem Feld der experimentellen Musik vereinigen konnte.
Seine künstlerische Praxis umfasst die aktuellsten Fragen der gegenwärtigen Musik. Neben seinem Mitwirken in bedeutenden Ensembles wie dem Ensemble Nikel (Tel Aviv), dem Ensemble This | Ensemble That (Basel) und regelmässigen Auftritten mit dem Collegium Novum Zürich liegen grössere Schwerpunkte auf der Interpretation und der konzeptuellen Aufführungspraxis.
Brian Archinal gewann Preise und Stipendien bei mehreren nationalen und internationalen Wettbewerben, unter anderem einen Stipendiats-Preis der Darmstädter Ferienkurse 2012, den ersten Preis beim Gaudeamus Interpreten Wettebewerb 2011 in Amsterdam und den zweiten Preis bei der Atlanta Symphony Modern Snare Drum Competition 2008 in Atlanta. Er wirkte auf verschiedenen Aufnahmen bei Labels wie MODE Records, GOD Recordings, Tzadik Innova, und Silentes mit.

Archinal%C2%A9MarkusSepperer_0
Covid-19 Info

Unser nächstes Konzert findet am 25. Juni 2021 um 20 Uhr Uhr in der IDAGIO Global Concert Hall statt. Auf dem Programm stehen Werke von Agata Zubel, Georges Enescu, Dmitri Kourliandski und Oscar Bianchi. Die musikalische Leitung übernimmt Tito Ceccherini.

Wir freuen uns, Sie in der kommenden Saison wieder im Konzertsaal begrüssen zu dürfen und wünschen Ihnen bis dahin viel Kraft und Zuversicht! Bleiben Sie gesund!

Ihr Collegium Novum Zürich

21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-HORIZONTAL-1
21-09-09_CNZ-16-SEPT-2021_INTRO-VERTICAL-1

Saison 2021/22
Mythen und Legenden in aktueller Musik

Sie sorgen für kreative Befreiung. Sie sind keine Relikte aus der Mottenkiste. Vages, Offenes und Vieldeutiges, das dazu einlädt, erstmal zuzuhören, die Dinge auf sich wirken zu lassen…

Veröffentlichung des Saisonprogramms
am 17. September!